Ihre Klinik für Depression

Melancholie: das Krankheitsbild

Die Depression, früher „Melancholie“ genannt, gehört heute zu den häufigsten behandlungsbedürftigen Erkrankungen der ersten Welt mit den höchsten Sozialfolgekosten, allerdings auch zu den am häufigsten fehlbehandelten und nicht diagnostizierten Erkrankungen.

Mittlerweile hat die soziale Stigmatisierung der Depression abgenommen, jedoch wird insbesondere in leistungsorientierten Zweigen der Wirtschaft die Depression noch immer nicht als Erkrankung anerkannt, sondern als persönliche Schwäche, als Defizit und Versagen kodiert.

Depressionen werden in leicht-, mittelgradig und schwer unterteilt, es gibt verschiedene Formen. Bei einem bestimmten Schweregrad ist die Depression eine ernst zu  nehmende bis lebensbedrohliche Erkrankung und benötigt dringend zunächst fachliche Abklärung; ab einem gewissen Schweregrad und bei eingetretener Arbeitsunfähigkeit dringend stationäre Behandlung.

Die Symptome, die für eine stationäre Behandlung sprechen, sind

  • starke Schlaflosigkeit
  • Freudlosigkeit,  Antriebsverlust und Apathie
  • Unruhe
  • Nachlassende Hirnleistungsfähigkeit bis zum Gefühl, dement zu sein
  • lebensmüde Gedanken, konkrete Pläne für Suizide
  • Libidoverlust, Apathie und völlige Freudlosigkeit

Wenn alle  diese Symptome zusammen auftreten, ist dringend eine stationäre Behandlung angezeigt, diese wird integrativ mit  den o.g. Methoden durchgeführt.

Behandlung der Depression in der Fachklinik Sonneneck

Das Behandlungskonzept einer depressiven Störung in der Fachklinik Sonneneck umfasst neben der  Psychotherapie und bei Bedarf einer leitliniengerechten psychopharmakologischen Behandlung schwerpunktmäßig  körperbezogene sowie kunsttherapeutische Behandlungen aus dem Bereich der Anthroposophisch Erweiterten Medizin. Weitere Ergänzungen sind die Anwendung  achtsamkeitsbasierter und bewegungstherapeutischer Verfahren oder auch der Tanz- und Theatertherapie sowie von naturheilkundlichen und anthroposophischen Medikamenten.

Jeder Therapieplan ist individuell abgestimmt auf Ihre persönliche Situation und Belastbarkeit. Ziel dieses integrativen Behandlungskonzepts ist zum einen, die verloren gegangenen Kräfte wiederzugewinnen und die vorhandenen inneren Ressourcen zu aktivieren, und zum anderen, ein Verständnis äußerer und innerer, die Krankheit  verursachender und aufrechterhaltender Faktoren zu erlangen. Auf dieser Basis können bei dieser erweiterten Depressionsbehandlung aus der persönlichen Krise stimmige, neue Lebens- und/oder auch Berufsperspektiven entwickelt werden. Diesen Prozess von Gesundung, Wandlung und Entwicklung gestalten wir gemeinsam mit Ihnen.

Gern beantworten wir Ihre Fragen >>